SCHRAMM Schlafsystem

Der Schlaf. Bis heute ist sein Wesen geheimnisvoll, und wir können seine genauen Funktionen und Wirkungsweise nicht entschlüsseln. Eins ist jedoch gewiss: Ohne das sanfte Hinabgleiten in tiefe Traum- und Schattenreiche, ohne unterbewusste Wanderungen durch gewagte Fiktionen und geheime Fantasien können wir nicht leben. Schlafen ist aber nicht nur eine biologische Notwendigkeit, die jederzeit eingefordert werden kann. Sinnlichkeit und Sanftmut, Geborgenheit und Liebe siedeln in seiner nächsten Nähe und niemals empfinden wir stärker als auf dem schmalen Pfad zwischen Wachsein und Schlaf, niemals sehen wir klarer als in dem magischen Moment zwischen Rausch und Ruhe. Für das kostbare, flüchtige Phänomen Schlaf perfekte Unterlagen zu schaffen, ist seit nahezu 100 Jahren die Spezialität der Betten Manufaktur SCHRAMM.

Durch kompromisslosen Qualitätsanspruch und strenge Überprüfung jeder einzelnen Funktion entstehen seitdem sinnvolle Meisterwerke der hohen Schlafkultur. SCHRAMM pflegt die traditionelle Polstertechnik des Zwei-Matratzen-Systems, bestehend aus der gefederten Untermatratze und der Taschenfederkern-Matratze. Fortwährende Innovationen im gesamten Herstellungs-Prozess garantieren Schlafgenuss pur und traumhaften Liegekomfort.

Das Zwei-Matratzen-System

Mit dem Zwei-Matratzen-System aus der Bettenmanufaktur SCHRAMM entscheiden Sie sich für die perfekt aufeinander abgestimmte Kombination aus flexibler Obermatratze und stabiler Untermatratze. Dies bewirkt über Nacht die totale Entspannung und Erneuerung von Körper, Geist und Seele. Die punktuell reagierende, auf Ihre individuellen Maße und Schlafgewohnheiten abgestimmte Obermatratze bettet den Körper in eine ideale anatomische Lage. Die stabile Untermatratze federt jede Bewegung sanft und flächig ab und bildet so die stützende Basis für guten Schlaf.

Das Drei-Matratzen-System

Grundlage des in Europa patentierten Dreifach-Systems GRAND CRU ist zunächst das handgefertigte Unterbett DIVAN. Handgezogene Taillenfedern, in bester Polstertradition handgegurtet. Die geniale Dynamik der Sprungfedern im Unterbau aktiviert das feinfühlige Zusammenspiel mit der differenzierten Federkraft der Zwischenmatratze SILHOUETTE. Diese Zwischenfederung unterstützt die Obermatratze GRAND CRU N°1, damit sie sich noch feiner an die Körperform anschmiegen kann.

Patentierte Schulteraufnahme

Patentierte Schulteraufnahme

Zeigen Sie dem nächtlichen Hin- und Herwälzen die kalte Schulter! Denn mit dem patentierten System der Schulteraufnahme entspannt sich Ihre Lage total. Die Federkraft im Schulterbereich ist verantwortlich für eine gelöste Schlafhaltung in der Seitenlage. Die Schulter muss einsinken können, ohne zu ‘versinken’, deshalb kommen in diesem Bereich reduzierte Federkräfte und die bewusst eingesetzte Elastizität des Matratzenbezugs, die trotzdem sanft stützen, zur Wirkung. SCHRAMM stimmt die 5 Rezepturen auf das Gewicht und die Gewohnheiten des Schläfers ab, sodass sich ein uneingeschränktes Wohlgefühl einstellt. Eine zusätzliche Verfeinerung: auf alle Nähte in Längsrichtung, besonders auch im Schulterbereich, wurde verzichtet, um den reinen Genuss noch zu steigern.

Patentierte Sekundäre Contour Anpassung (S.C.A.)

Personalisierter Schlafkomfort.

Je nach individueller Körperform wie schmaler oder breiter Schulter, ausgeprägten oder nicht ausgeprägten Konturen von Hüfte und Becken oder während einer Schwangerschaft lässt sich die Untermatratze im Schulter- und Beckenbereich unabhängig und stufenlos bis zu 2 cm hochstellen und bis zu 2 cm absenken. Durch eine spürbare Optimierung – vergleichbar mit den Einstellmöglichkeiten eines Komfortsitzes im Automobil – erzeugt diese Technik den „Maßanzug im Schlafbereich“. Nach Kaufentscheidung erlaubt die S.C.A.-Feinjustierung eine nachträgliche Anpassung an die gewünschte Schlafposition – und das, solange die Matratze bei Ihnen in Gebrauch ist. Diese jederzeit veränderbare Feinjustierung definiert in Verbindung mit der richtigen Federkraft-Rezeptur der Obermatratze die optimale Liegeposition für den uneingeschränkten Schlafkomfort.

Patentierte Sekundäre Contour Anpassung SCA
Schramm Bettklima

Bestes Bettklima

Wussten sie, dass der schlafende Mensch durchschnittlich einen halben Liter Feuchtigkeit pro Nacht verliert?

Ein wenig davon absorbieren Nacht- und Bettwäsche – die weitaus wichtigere Rolle beim Feuchtigkeitstransport spielt aber die Be- und Entlüftung der Matratze. Ein Blick ins Innere des Zwei-Matratzen Systems zeigt, wie SCHRAMM das Problem dank höchster handwerklicher Kompetenz löst. Um das beste Bettklima zu schaffen, werden die Polstermaterialien durch eine aufwändige Heftung (SCHRAMM-Blindheftung) miteinander verbunden, und nicht – wie üblich – nahezu luftdicht verklebt. Die Luft kann durch beide Matratzen (Ober- und Untermatratze) hindurch frei in alle Richtungen zirkulieren – Feuchtigkeit wird sofort abtransportiert, löst sich sozusagen in Luft auf. Denn guter Schlaf braucht Luft – und die leidenschaftliche Liebe zum Detail. Horizontaler und vertikaler Luftaustausch ermöglichen bestmögliches Bettklima. Das Zusammenspiel der atmungsaktiven Polstermaterialien, der Luftraum der Untermatratze und die Bewegungen des Schläfers wirken zusammen wie ein Blasebalg. Die Luft kann permanent in alle Richtungen zirkulieren und Feuchtigkeit abtransportieren.

SCHRAMM-Qualität live erleben

Lassen Sie sich von unseren Experten beraten und besuchen Sie den SCHRAMM Fachhändler in Ihrer Nähe oder unseren Showroom in Winnweiler in der wunderschönen Pfalz und erhalten Sie einzigartige Einblicke in die Bettenmanufaktur SCHRAMM.
Die besten Hotels verwöhnen ihre Gäste mit SCHRAMM-Betten. Nutzen Sie das für ein ausgiebiges Probeliegen und schlafen Sie eine oder mehrere Nächte in einem SCHRAMM-Bett.

Matratze Federn

Schramm Krone

Handmade in Germany

Since 1923

Seit drei Generationen steht SCHRAMM für allumfassenden Schlafkomfort in konsequenter Weiterentwicklung. Von 1923 bis heute sind wir unserem Handwerk treu geblieben. SCHRAMM ist und bleibt eines der immer seltener werdenden Familienunternehmen in Deutschland.

Die SCHRAMM Story

Loading…
Loading the web debug toolbar…
Attempt #